Link verschicken   Drucken
 

Entenrennen 2015

Aus einer „Bierlaune“ heraus ist bei Martin Harries und Michael Maier die Idee zum 1. Halltedter Entenrennen entstanden. Daraufhin haben die beiden insgesamt 60 „garantiert nicht kippende & aufrecht schwimmende“ genormten gelben Enten gekauft und sie an ihre Hallstedter Mitbürger verkauft. Jede Ente erhielt eine Startnummer und war damit für eine Teilnahme am „1. Hallstedter Entenrennen“ qualifiziert.



Warten auf ihren Einsatz: Quietschgelbe Plastikenten beim ersten Hallstedter Entenrennen


An einem frühlingshaften Samstag im Februar 2015 war es dann soweit. Die Wahl der Piste fiel auf die Hallstedter Beeke, die Martin Harries sogar vorübergehend angestaut hatte. Der kleine Bach führt für die Jahreszeit ungewöhnlich wenig Wasser. Aber die Strömung war kräftig. Michael Maier packte die Enten in einen Wäschekorb, trug sie über die Straße und setzte sie vor dem Straßentunnel ein. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Enten auf der anderen Seite aus dem Tunnel auftauchten und dann noch etwa 30 Meter bis zum Ziel zurücklegen mussten. Dort wurde die Siegerente identifiziert und durfte sich bis zum Finale ausruhen. Für diese Final-Läufe in den Kategorien „Tuning-Rennen“, „Grand Prix“ und „Kinderrennen“ qualifizierten sich die Siegerenten aus mehreren Vorläufen.


Siegerehrung

  • Kinderrennen: Elin Lewa
  • Tuning: Wolfgang Günnemann
  • Grand Prix: Richard Harries


Sonderkategorie, Preis der Schönsten

  • Kinder: Alina Reinecke
  • Tuning: Kristina Dannemann
  • Grand-Prix: Meike Reinecke.

 

Eine Neuauflage des Hallstedter Entenrennens wird nicht ausgeschlossen!